Seite drucken   Sitemap   Mail an PariSozial Minden-Lübbecke/Herford   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Beratung / Selbsthilfe Schuldnerberatung / Insolvenzberatung  · 

Schuldnerberatung / Insolvenzberatung

____________________________________________________________________________________________________________

InsO-Änderung zur Verkürzung des Rstschuldbefreiungs-Verfahren verabschiedet
Nachdem bereits im Juli 2019 die EU-Richtlinie "Richtlinie über präventive Restrukturierungsmaßnahmen, die zweite Chance und Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz von Restrukturierungs-, Insolvenz- und Entschuldungsverfahren" beschlossen und verkündet worden war, haben Bundestag und Bundesrat die Gesetzesänderung der Insolvenzordnung im Dezember 2020 beschlossen; am 30.12.2020 erfolgte die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt.

Von besonderer Bedeutung für überschuldete Bürger*innen ist die Verkürzung der Laufzeit eines Insolvenzverfahrens bis zur Restschuldbefreiung auf 3 Jahre. Von den früheren Überlegungen des Bundesjustizministeriums, die Anpassung der Laufzeit des RSB-Verfahrens schrittweise bis zum Juli 2022 vorzunehmen wurde nun abgerückt.

Die Änderung der Insolvenzverordnung tritt ab sofort in Kraft und wirkt rückwirkend auf alle Verfahren, die ab dem 01. Oktober 2020 beantragt worden sind. Nähere Informationen dazu unter "Fachliche Informationen".

Immer mehr private Haushalte geraten in eine wirtschaftliche Notlage. Nach dem aktuellen Schuldneratlas 2018 der Creditreform sind 10,04 % der Bürgerinnen und Bürger über 18 Jahren, also insgesamt knapp 6,9 Millionen Menschen in Deutschland, überschuldet und weisen nachhaltige Zahlungsstörungen auf. Übertragen auf den Kreis Minden-Lübbecke ergäbe sich somit eine Zahl von ca. 25.830 überschuldeten Erwachsenen.

Die Ursachen von Überschuldung sich vielfältig. Die Hauptursachen sind Arbeitslosigkeit sowie Trennung und Scheidung, dauerhafte Einkommensarmut sowie wirtschaftliche Unerfahrenheit und mangelnde Finanzkompetenz.

Die Folgen sind häufig die gleichen:

  • Das Einkommen reicht nicht aus, um alle Kosten zu zahlen.
  • Die Bank erlaubt keine weitere Überziehung des Kontos.
  • Mahnschreiben häufen sich.
  • Der Gerichtsvollzieher kommt.
  • Es folgen Lohn- und Kontopfändung.
  • Es entstehen neue Schulden.
  • Der Überblick geht verloren.
  • Die psychische Überlastung nimmt zu.

Schuldnerberatung hilft!

Wenn Sie sich in dieser Situation befinden, können wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

  • Wir helfen Ihnen dabei, den Überblick über Ihre finanzielle Situation und Ihre Schulden wieder herzustellen.
  • Wir beraten Sie zu Fragen der Existenzsicherungsberatung.
  • Wir unterstützen Sie bei der Haushalts- und Budgetplanung.
  • Wir unterstützen Sie bei dem Schriftverkehr mit den Gläubigern.
  • Wir helfen Ihnen, Ihre Rechte und Möglichkeiten zu erkennen.
  • Wir entwickeln Entschuldungsperspektiven und unterstützen Sie bei der Durchführung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens.
  • Wir stellen Bescheinigungen zur Erhöhung des unpfändbaren Sockelbetrages bei einem Pfändungsschutzkonto (P-Konto) aus.
  • Unsere Beratung kann helfen, den psychischen Druck zu verringern.

Die Beratung ist selbstverständlich vertraulich.

Sie erreichen uns regelmäßig während unserer o.a. Telefonsprechstunden

Terminvereinbarungen können Sie während unserer Telefonsprechstunden treffen.

Zum Verbraucherinsolvenzverfahren werden an allen vier Standorten Gruppeninformationsveranstaltungen ausgerichtet.
Für die Insolvenzberatung wird ein geringer Eigenanteil an den Beratungs- und Sachkosten erhoben.

Ihre Bereitschaft, an der Bewältigung ihrer finanziellen Probleme aktiv mitzuarbeiten, ist Voraussetzung für ein gutes Gelingen.

 

 
top