Seite drucken   Sitemap   Mail an PariSozial Minden-Lübbecke/Herford   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Stattgefundene Aktivitäten 2017

_______________________________________________________________________

Die PariSozial feiert 20-jähriges Jubiläum ihrer Tagespflege in Lübbecke










Eine Vision und ein Schuss Sozialromantik

Lübbecke, 24.11.2017. Zu feiern gab es wahrlich genug in diesem Jahr, bei der PariSozial Minden-Lübbecke/Herford. Nachdem die Tagespflege in Porta im Sommer ihren fünften Geburtstag gefeiert hat und die Tagespflege in Hille anschließend ihren zehnten, schaute die Tagespflege in Lübbecke nun Ende November auf ihr 20-jähriges Bestehen zurück.
20 Jahre Tagespflege waren für Thomas Volkening ein Grund, einmal auf die Anfänge zu Blicken. Denn mit der Entscheidung, eine Tagespflege am Standort Lübbecke zu eröffnen, wurde der Grundstein für die mittlerweile fünf Tagespflegen der PariSozial im Kreisgebiet gelegt.
Bereits ab dem ersten Tag hatte die Tagespflege Lübbecke ihren ersten Gast. Dieser kam fünf Tage in der Woche und war die ersten sechs Wochen der einzige Gast. „Und das bei drei Mitarbeiterinnen, die je als Leitungs-, Pflege und Hauswirtschaftskraft eingestellt wurden. Das war ein Betreuungsschlüssel, der sehr einmalig war.“, stellte Volkening mit einem Schmunzeln fest. „Doch langsam kamen mehr Gäste und nach einer kontinuierlichen Steigerung im Jahr 1998 war die Tagespflege Lübbecke ab 1999 voll ausgelastet.“ Heute arbeiten 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tagespflege und kümmern sich um das Wohlergehen von etwa 40 Gästen, die ein- bis zweimal pro Woche ihren Tag in netter Gesellschaft verbringen.
Oliver Schulz, Fachreferent für teilstationäre Pflege beim Paritätischen NRW, stellt die Besonderheit heraus, die der Entschluss des Vereins für Freie Sozialarbeit, aus dem die PariSozial Minden-Lübbecke/Herford hervorgegangen ist, beinhaltete. „Als Ihr Euch aufgemacht habt, war der Bereich der Tagespflege noch ziemliches Neuland. Mit Eurem Vorhaben ward Ihr Exoten.“ So unterstellte Schulz den damaligen Akteuren auch mit einem Augenzwinkern einen Schuss „Sozialromantik“, denn anders ließ sich der „betriebswirtschaftliche Irrsinn“ nicht erklären, den der Neubau seinerzeit bedeutete. Doch Schulz dankte den Akteuren von damals für ihr visionäres Vorhaben und ihr Durchhaltevermögen. Nicht zuletzt habe es ganze drei Jahre gedauert, bis die Förderanträge bewilligt wurden. Aber sie wurden bewilligt, und das Konzept der Tagespflege wurde mit den Jahren zu einem Erfolgskonzept.
Rückblickend ist sich Thomas Volkening sicher, dass die Kolleginnen und Kollegen von damals den richtigen Schritt gegangen sind. Auch wenn in Zukunft mit Sicherheit an der einen oder anderen Stelle Dinge angepasst werden müssen, so ist er weiterhin der festen Überzeugung, dass Tagespflege in der ambulanten Versorgung einen sehr hohen Stellenwert hat. „Wir haben in den letzten 20 Jahren neben der Tagespflege in Lübbecke auch noch in Minden, Bad Oeynhausen, Hille, Porta Westfalica und Hüllhorst Tagespflegeangebote gegründet. Und dies genau aus dieser festen Überzeugung heraus.“

_______________________________________________________________________

Oktoberfest-Gaudi in der Tagespflege Lübbecke

Lübbecke, 26.10.2017. Auch wenn in München bereits ausgeschunkelt wurde, ging es in Lübbecke noch einmal so richtig rund. In der Tagespflege Lübbecke war ein zünftiger Oktoberfest-Gaudi angesagt. Vom Frühstück bis zur Kaffeezeit stand alles unter dem Motto "blauweiß". Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten nicht nur die gesamte Tagespflege in den bayerischen Nationalfarben dekoriert, auch das Essen war entsprechend zünftig. Bereits zum Frühstück ließen sich die Gäste Wurstsalat und Weißwurst mit Brezeln schmecken. Zum Mittag ging es mit Leberkäse und bayerischem Kartoffelsalat weiter. Und ein ordentliches Bier durfte natürlich auch nicht fehlen.
Bis zur Kaffeezeit wurde getanzt, geschunkelt, über die Wies'n erzählt und viel gelacht. Viele Gäste hatten eigene Erfahrungen mit der bayerischen Tradition und alle hatten viel Freude daran, zünftig mitzufeiern.

_______________________________________________________________________

Zusammenrücken fürs Pickertessen - Volles Haus in der Tagepflege Lübbecke

Lübbecke, 16.05.2017. „Das Pickertessen war ein voller Erfolg“, strahlt die Leiterin der Tagespflege der PariSozial in Lübbecke über beide Ohren. „Wir hatten 48 Gäste am Nachmittag in unserer kleinen, familiären Tagespflege. Da mussten alle ein bisschen zusammenrücken. Aber es war richtig nett und alle hatten viel Spaß.“

Die Damen des Heimatvereins Gehlenbeck kamen zu Besuch in die Tagespflege, um die landestypische Kartoffelspezialität zuzubereiten. Auch wenn keiner mit so viel Nachfrage gerechnet hätten, langte der Teig und alle wurden satt. Die fleißigen Frauen des Heimatvereins Gehlenbeck kennen das schon und bringen immer reichlich mit.

Die Gästeschar des Nachmittags war bunt gemischt. Einige hatten die Ankündigung in der Zeitung gelesen, andere sind über das Betreute Wohnen oder aus der ambulant betreuten Wohngruppe am Niedertor gekommen. Während die Pickert in der Pfanne buken, haben die Mitarbeiterinnen der Tagespflege das „Kartoffellied“ angestimmt und auch die Gäste haben aus vollem Hals mitgesungen. Geschmeckt hat es an diesem Tag allen, sind sich die Kolleginnen der Tagespflege der PariSozial sicher. Denn Pickert backen, dass können die Frauen des Heimatvereins Gehlenbeck richtig gut.

 

 
top